Article image
18.03.19

Erfahrungsbericht - Industriemeister Metall

#meineMeisterStory – mit dem Meistertitel zur Polizei

von Leroy Oppermann

Meine berufliche Karriere begann mit einer Ausbildung zum Werkzeugmechaniker. Nach dem Abschluss habe ich mich umorientiert und einige Zeit als Justizvollzugsbeamter in der JVA Wuppertal-Ronsdorf gearbeitet. Hier konnte ich allerdings nicht übernommen werden, deshalb ging es für mich in den alten Job zurück. Das war für mich wie ein Schritt zurück und der monotone Arbeitsalltag hat mich einfach nicht glücklich gemacht. Ich wollte mehr erreichen.

Der gehobene Polizeidienst war mein neues Ziel

Um aus der Monotonie raus zu kommen, habe ich mich entschieden über den Meistertitel einen Weg in den gehobenen Polizeidienst zu finden. Da ich kein Abitur habe, ist das für mich eine gute Möglichkeit mein Ziel zu erreichen. Sollte das doch nicht funktionieren, stehen mir mit einem Meistertitel noch viele andere Türen offen. Deshalb war die Entscheidung für die Weiterbildung schnell gefallen.

Die guten Bewertungen sprechen für die MeisterAkademie Graf

Der erste Weg führte mich ins Internet. Dort habe ich mich über die verschiedenen Anbieter schlau gemacht und bin sofort auf die MeisterAkademie Graf GmbH gestoßen. Durch die positiven Rezensionen habe ich mich letztendlich für diese Meisterschule entschieden.
Wie bei den meisten ist mir das Fach NTG am schwersten gefallen. Ich habe es noch nie so leicht mit der Mathematik gehabt und werde es wahrscheinlich auch nie leicht damit haben *lach*. Gerade weil es auch viel mit Elektrotechnik und Chemie zu tun hat, womit ich in meinem Leben nie wirklich etwas zu tun hatte.
Das Fach Recht ist mir dagegen viel einfacher gefallen, weil ich mich für Gesetze interessiere und in meinem Wunschberuf im gehobenen Polizeidienst auch viel damit zu tun haben werde.

Der Kurszusammenhalt unter den Teilnehmern war grandios

Jeder hat sich mit jedem verstanden und man hat sich gegenseitig geholfen wo es nur ging. Einige Teilnehmer aus meinem Fachbereich und ich haben eine Lerngruppe gegründet und uns jeden Samstag zum Lernen getroffen. So konnten wir uns gegenseitig unterstützen und Wissen austauschen. Das hat mir definitiv sehr geholfen! Das ist für mich der Weg zum Erfolg: Dauerhaft an den Themen dranbleiben. Auch wenn es schwer fällt muss man sich nach der Schule hinsetzen und nochmal etwas nacharbeiten, ansonsten wird es sehr schwierig.

Mit Selbstmotivation zum Industriemeister Metall

Ich habe während der Weiterbildung meine Einstellung zum Leben geändert. Während des Kurses schon wird man motiviert und angetrieben Dinge, die man sich vorgenommen hat, auch zu bewältigen, auch wenn es schwierig wird.  Ihr müsst motiviert sein und vor allem an euch selbst glauben. Manchmal wird es hart sein und man hat keine Lust mehr weiterzumachen, aber dann müsst ihr daran denken aus welchem Grund ihr euch dafür entschieden habt. Dann wird es definitiv leichter und die Motivation steigt enorm. Bildet euch weiter, denn danach stehen euch sehr viele Türen offen.

 Leroy Oppermann hat bei der MeisterAkademie Graf seinen Vorbereitungskurs zum Industriemeister Metall abgeschlossen. Im Mai 2019 stehen die Abschlussprüfungen vor der IHK an.