Article image
04.04.19

Lernen für den Meistertitel – 4 Tipps zum Erfolg

Egal ob Industriemeister Metall, Chemie, Elektrotechnik, Logistikmeister oder Meister für Kraftverkehr – alle haben eins gemeinsam: keinem fällt es leicht zu Lernen. In diesem Blog haben wir die wichtigsten Lern-Tipps unserer Dozenten zusammengetragen.

Vorbereitung ist alles - Warum der Mathevorkurs Sinn macht

Der klassische Anfängerfehler: Sich nicht auf den Meisterkurs vorzubereiten. Häufig liegen im mathematischen Bereich gravierende Mängel vor, mit denen der Teilnehmer in die Meisterschule startet. Deshalb der Tipp: Wenn eine Matheschwäche vorliegt, dann ist die perfekte Vorbereitung unser Mathe-Vorkurs. Das gilt auch für ältere Teilnehmer, bei denen die Schule schon länger her ist. Was Sie im Mathe-Vorkurs lernen, bringt Ihnen im weiteren Verlauf der Weiterbildung nur Vorteile.

Gar nicht erst über den Schweinehund nachdenken

Wer sich feste Lernzeiten in seinem Tagesablauf einplant und gar nicht erst darüber nachdenkt, ob er/sie jetzt Lust hat zum Lernen, sich einfach hinsetzt und macht, hat eine deutlich höhere Wahrscheinlichkeit auf eine erfolgreiche Abschlussprüfung als andere, die erst kurz vor Prüfungsbeginn mit dem Lernen anfangen. Das direkte Aufarbeiten unmittelbar nach dem Unterricht ist der Schlüssel zum Ziel.

Das Ziel „Meisterbrief“ immer fest im Auge behalten

Die persönliche Einstellung ist ebenfalls entscheidend für den Lernerfolg. Wer nur unregelmäßig am Unterricht teilnimmt und erwartet, dass die Dozenten einem das Lernen abnehmen, wird wohl kaum die Prüfungen bei der IHK bestehen. Um den umfangreichen Stoff zu verstehen und zu verinnerlichen ist Initiative gefragt. Dabei hilft der Gedanke an das Ziel: Warum mache ich den Meister? Was möchte ich erreichen? Die Aussicht auf eine erfolgreiche berufliche Zukunft kann den Schweinehund vertreiben. 

Lerngruppen helfen den Blickwinkel zu verändern

Die Erfahrung hat gezeigt, dass das gegenseitige „antreiben“ und motivieren in Lerngruppen entscheidend zum Lernerfolg beiträgt. Es kann zum Beispiel hilfreich sein durch einen anderen Teilnehmer einen neuen Blickwinkel auf das Thema zu bekommen, so dass der Knoten im Kopf platzt und der „Aha“-Effekt eintritt. Die Gruppen sollten allerdings nicht zu groß sein und Ablenkung sollte möglichst vermieden werden.

Unsere Dozenten sind auch an Ihrem Erfolg interessiert und helfen Ihnen bei allen Fragen gerne weiter. Starten Sie jetzt Ihre Meister-Weiterbildung bei der MeisterAkademie Graf. Hier geht es zur Anmeldung

Foto: photoschmidt/Fotolia