Article image
14.11.16
Meisterlehrgänge werden immer attraktiver

Meisterlehrgänge werden immer begehrter. Meister, Techniker sowie Fachwirte sind laut deutschen Qualifikationsrahmen (DQR) auf der gleichen Stufe (6) eingeordnet wie Bachelorabsolventen.

Der Meister (z.B. Industriemeister Metall, Logistikmeister, etc.) ist Bindeglied zwischen Akademikern / Ingenieuren und den Arbeitnehmern, welche Maschinen und Gerätschaften bedienen, warten oder bauen, insbesondere auch durch die praktischen und theoretischen Erfahrungen eines Meisters.

Laut der Prognose der DIHK (Dachverband der IHK) wird es in den kommenden Jahren eine immer größere Fachkräftelücke bei den Meistern geben.

Finanziell lohnt sich ein Meister auf jeden Fall. Laut einer Studie befinden sich Arbeitnehmer mit Meistertitel auf einem ähnlichen Einkommensniveau wie Absolventen einer Hochschule. Jeder vierte Arbeitnehmer soll mit einem Meisterbrief sogar mehr verdienen, als ein durchschnittlicher Akademiker.

Auch die Arbeitslosenquote bei Meisterabsolventen liegt mit 2% unter dem der Akademiker mit 2,5%.