MeisterAkademie Graf

MeisterAkademie Graf

Herzlich Willkommen bei der MeisterAkademie Graf®, einer der führenden Spezialisten für die Aus- und Weiterbildung zum Meister- und Industriemeister (IHK).

Sie haben die Möglichkeit, die Kurse bei uns in Teilzeit (i.d.R. ca. 20 Monate) oder Vollzeit (ca. 5 Monate) zu absolvieren.

  1. Kursgarantie

    Kursgarantie
    Öfters werden Kurse mangels Teilnehmer kurz vor Beginn abgesagt.

    Damit Sie bei uns eine vernünftige Planungssicherheit haben, erhalten Sie nach unserer Anmeldebestätigung eine 100%ige Kursgarantie.

    Kurse sind bei uns noch nie ausgefallen oder verschoben worden.
  2. Keine Vorkasse

    Keine Vorkasse
    Wir möchten, dass Sie sich auf das Wesentliche konzentrieren. Daher bieten wir allen Meisteranwärtern an, die Kursgebühren erst bis zu zwei Monate nach Kursbeginn zu zahlen, falls es mit der Förderung mal länger dauern sollte.

    Alternativ kann im Vorfeld auch Ratenzahlung vereinbart werden (Bonität vorausgesetzt).
  3. Erfahrene Dozenten

    Erfahrene Dozenten
    In jedem Unterrichtsfach arbeiten wir mit unabhängigen Dozenten zusammen, die uns mit ihrer Kompetenz und Erfahrung überzeugt haben.

    Viele unserer Dozenten sitzen in IHK-Prüfungsausschüssen und wissen daher sehr gut, worauf es in der Meisterprüfung ankommt.
  4. Weniger Bürokratie

    Weniger Bürokratie
    Wir unterstützen Sie beim Beantragen von dem Aufstiegs-BAföG, indem wir Ihnen die Formulare soweit wie möglich vorbereiten und Ihnen Checklisten zur Verfügung stellen, die Ihnen das übrige Ausfüllen erheblich erleichtern.
  5. Fristgerechte Anmeldung

    Fristgerechte Anmeldung
    Bei unseren Meisterkursen verpassen Sie keine Prüfung, denn wir melden Sie automatisch und selbstverständlich fristgerecht zur jeweils ersten IHK-Prüfung an.
  6. Kostenlose Stornierung

    Kostenlose Stornierung
    Bis zu 14 Tage vor Kursbeginn können Sie Ihren Meisterkurs kostenlos stornieren. Sie gehen bei einer frühzeitigen Anmeldung daher kein Risiko ein, können sich aber rechtzeitig einen Platz in unseren Meisterkursen sichern und im Vorfeld mögliche Förderungen fristgerecht beantragen.
  7. Ausgezeichnete Qualität

    Ausgezeichnete Qualität
    Wir legen Wert auf erstklassige Qualität. Daher haben wir uns für die DIN-Norm ISO 29990 entschieden, deren Einhaltung regelmäßig vom TÜV Nord überprüft und bestätigt wird.
  8. Erfolgreiche Jobbörse

    Erfolgreiche Jobbörse
    Wir denken langfristig. Daher sind wir auch nach erfolgreicher Prüfung für Sie da und unterstützen Sie mit unserem Netzwerk an Headhuntern und Unternehmen auf der Suche nach einem Arbeitgeber.
Ihr erster Eindruck - von uns
Schauen Sie sich unseren Unternehmensfilm an und bekommen Sie so einen ersten Eindruck über Ihre Meisterschule, sowie eine kurze Erläuterung über die Vorteile und den Förderungsmöglichkeiten.
Aktuelle Artikel Aktuelle Artikel
Artikelbild
Was macht eigentlich ein Industriemeister?

Was macht eigentlich ein Industriemeister?

Die Aufgaben eines Industriemeisters (inklusive Logistikmeister und Meister für Kraftverkehr) sind sehr vielfältig, so vielfältig wie die Unternehmenslandschaft in Deutschland. Es gibt also nicht ein starres Aufgabengebiet. Wir können aber grundsätzlich bestimmte Aufgabenbereiche festhalten, die alle Industriemeister der unterschiedlichen Fachrichtungen betrifft.
Zu aller erst ist der Industriemeister als erfahrener Mitarbeiter mit technischem und betriebswirtschaftlichem Wissen das Bindeglied zwischen seinen Mitarbeitern und der Führungsetage. Nicht immer eine einfache Position. Gibt es eine Entscheidung der Führungseben, die bei den Mitarbeitern nicht so gut aufgenommen wird, ist es die Aufgabe des Industriemeisters die Vorgaben umzusetzen. Dabei muss er immer ein Ohr bei den Mitarbeitern haben und eins bei den Chefs. Auch dem Betriebsrat steht er häufig beratend zur Seite.

Qualitätsstandards umsetzen

Neben der Anleitung der Auszubildenden ist ein Industriemeister auch für die Qualitätskontrolle der Produktion zuständig. Dabei hat er ständig die Produktion im Auge, überwacht die Effizienz und sorgt dafür, dass die Produktion läuft. Dazu gehört auch ein Überblick über das Material, welches für die Produktion gebraucht wird. Zu den technischen Aufgaben kommen mit der Weiterbildung zum Industriemeister also auch mehr organisatorische Aufgaben hinzu.

Personal auswählen und führen

Im Bereich Personalführung hat der Industriemeister durch seine Weiterbildung Methoden erlernt, wie ein Team erfolgreich geführt und motiviert wird. Als Meister ist es seine Aufgabe Talente zu erkennen, gute Arbeit entsprechend zu würdigen und die Kommunikation innerhalb des Teams zu beobachten und gegebenenfalls zu verbessern. Auch die Auswahl der zukünftigen Auszubildenden fällt in den Aufgabenbereich eines Industriemeisters.

Eine Männerdomäne

Der Beruf des Industriemeisters wird zu 95% von Männern ausgeübt. Besonders beliebt sind die Fachrichtungen Chemie, Metall, Elektrotechnik, Lebensmittel, Lack und Mechatronik.

Machen Sie bei uns Ihren Industriemeister – Metall, Chemie, Elektrotechnik oder aber auch den Logistikmeister oder Meister für Kraftverkehr. Wir freuen uns auf Sie, Ihre MeisterAkademie Graf.

Artikelbild
Präsenzunterricht oder Fernlehrgang?

Fernlehrgang oder Präsenzunterricht – eine kleine Entscheidungshilfe

Die Weiterbildung ganz lässig im Online-Kurs oder per Fernlehrgang neben der Arbeit absolvieren. Das klingt nach einem verlockenden Versprechen. Die Realität sieht aber oft anders aus. Diese Form des Lernens verlangt ein hohes Maß an Disziplin. Denn es gibt bei Online-Kursen oder im Fernlehrgang meist niemanden, der überprüft was und wieviel gelernt wurde. Die böse Überraschung gibt’s dann am Prüfungstag. Die Durchfallquote bei Online-Kursen und im Fernlehrgang ist häufig deutlich höher als bei vergleichbaren Weiterbildungen im Präsenzunterricht.

Die Gruppendynamik fehlt

Dabei klingt das doch so schön: Ich suche mir selbst aus wann ich was lerne, schicke Aufgaben per Post und muss nur zu den Prüfungen anwesend sein.
Beim Lernen merken aber die meisten, dass es eigentlich ganz schön wäre sich mit anderen Teilnehmern auszutauschen, sich gegenseitig zu motivieren, sich zum Lernen zu treffen. All das bleibt bei diesen Einzelkämpfer-Kursen oft auf der Strecke. Dazu kommt, dass Zuhause lernen häufig oft nicht so erfolgreich ist, wie in einem Unterrichtsraum. Zuhause gibt es so viele Dinge, die ablenken können: Die Playstation, eine neue Staffel der Lieblingsserie, sogar der volle Wäschekorb scheint plötzlich interessanter als die niemals enden wollende Flut an Lernmaterial. Das fokussierte Lernen in einem Unterrichtsraum ist da erfolgsversprechender.

Lieber in Teilzeit als im Fernlehrgang

Für einen Fernlehrgang oder Online-Kurs entscheiden sich die meisten aus persönlichen Gründen: Kinder, zu pflegende Angehörige oder andere Lebensumstände machen eine Vollzeit-Weiterbildung häufig unmöglich. Dabei gibt es auch die Möglichkeit der Teilzeit-Weiterbildung. In diesem Fall haben Sie die Vorteile eines Klassenverbandes und einen geringeren zeitlichen Aufwand pro Woche als bei einer Vollzeit-Weiterbildung. Häufig finden Teilzeit-Kurse am Wochenende statt. Dann ist es vielleicht auch einfacher eine Betreuung für das Kind oder die zu pflegenden Angehörigen zu finden.

Entscheiden Sie sich jetzt für die Teilzeit-Weiterbildung bei der MeisterAkademie Graf. Wir freuen uns schon auf Sie. Informationen bekommen Sie kostenlos unter: 0800-6646 929.

Artikelbild
Prüfungsangst

Black-out bei der Prüfung – Was hilft gegen den Knoten im Kopf?

Der Tag der Prüfung rückt immer näher, mit jedem Tag steigt die Anspannung. Was werden die mich fragen? Habe ich genug gelernt? Was ist, wenn ich einen Black-out habe? Alles nachvollziehbare Gedanken. Allerdings sollten Sie es damit nicht übertreiben. Wer sich Horrorszenen mit diabolischen Prüfern und stotternden Prüflingen ausmalt, der macht sich unnötig verrückt. Natürlich steht für Sie etwas auf dem Spiel. Sie wollen die Prüfung schaffen. Panik ist dabei aber keine Hilfe. Ein gutes, nachvollziehbares Lernkonzept ist das A und O.

Oft scheint der Berg an Lernstoff unüberwindbar. Der ein oder andere neigt dazu bis tief in die Nacht zu lernen. Dabei ist Schlaf unheimlich wichtig, damit das Gelernte in das Langzeitgedächtnis übergehen kann. Sie sollten sich auch Pausen erlauben. Das ist keine verschwendete Zeit, sondern wichtige Zeit, in der Sie das Gehirn entlasten und Ihren Akku wieder aufladen. Sport kann helfen übermäßige Anspannung abzubauen und sich danach wieder besser konzentrieren zu können. Es reicht auch ein Spaziergang an der frischen Luft.

Den Lernstoff frühzeitig wiederholen

Die beste Taktik ist, nach einem Seminar die wichtigsten Dinge Zuhause nochmal durchzugehen und zu wiederholen. Wenn Sie das Stück für Stück machen, entsteht gar nicht erst ein riesiger Berg an Lernstoff, den Sie nachholen müssen.

Das Gehirn hat auch eine viel bessere Chance nach und nach das Wissen aufzunehmen, als bei einem Lernmarathon ein paar Tage vor der Prüfung.

Die Prüfung rückt näher

Bei mündlichen Prüfungen ist die Aufregung bei vielen besonders groß. Gegen diese Anspannung helfen ein paar kleine Übungen. Sie sollten negative Gedanken vermeiden. Sagen Sie sich lieber: Ich habe gelernt, ich werde mein Bestes geben, auch wenn ich durchfalle geht das Leben weiter. Nehmen Sie sich selbst den Erfolgsdruck, dann kann Ihr Gehirn besser arbeiten.

Vorbereitung ist alles

Sie müssen bei einer mündlichen Prüfung nicht nur an den Lernstoff denken. Wichtig ist auch, dass Sie Kleidung tragen, in der Sie sich wohlfühlen. Allerdings nichts was dem Prüfer negativ auffallen könnte. Der erste Eindruck entscheidet darüber wie sympathisch Sie dem Prüfer sind. Hunger, Durst und Unpünktlichkeit können Sie vermeiden in dem Sie ausreichend frühstücken und pünktlich aus dem Haus gehen.
Drehen Sie in Ihrem Kopf Ihren ganz eigenen Erfolgsfilm, mit Ihnen als Hauptdarsteller. Denken Sie an eine Herausforderung, die Sie erfolgreich gemeistert haben. Das gibt Ihnen mehr Selbstvertrauen für die anstehende Prüfung. Die positive Denkweise wird sich auch positiv auf Ihre Anspannung auswirken.

Der Prüfer ist auch nur ein Mensch

Niemand hat Freude daran, wenn Sie versagen. Seien Sie entspannt, atmen Sie durch und erlauben Sie sich Fehler. Wenn Sie den Anspruch haben wirklich alles richtig zu machen, dann setzen Sie sich unnötig unter Druck. Ein Fehler ist kein Drama, deshalb werden Sie nicht durchfallen. Im besten Fall fällt er Ihnen auf und Sie können sich korrigieren. Den Prüfern ist auch klar, dass Sie nervös sind. Es sollte Ihnen nicht wichtig sein möglichst cool und gelassen rüber zu kommen. Ihr Fokus sollte auf Ihrer Konzentration und den richtigen Antworten liegen.
Sollte es dann zu dem gefürchteten Black-Out kommen, bitten Sie darum, dass die Frage nochmal gestellt wird. Sie können dem Prüfer auch offen sagen, dass Sie gerade ein Brett vor dem Kopf haben und ihn bitten die Frage zurück zu stellen.

Wir wünschen allen unseren Teilnehmern viel Erfolg für die Prüfungen in den nächsten Monaten – eure MeisterAkademie Graf.

Infomaterial Bestellen
Meisterkurs auswählen:
Füllen Sie bitte die Felder aus
Vielen Dank für Ihre Anfrage
Industriemeister Metall (IHK) in Teilzeit oder Vollzeit
Logistikmeister (IHK) in Teilzeit oder Vollzeit
Industriemeister Elektrotechnik (IHK) in Teilzeit oder Vollzeit
Industriemeister Chemie (IHK) in Teilzeit
Meister für Kraftverkehr (IHK) in Teilzeit oder Vollzeit
XXX
XXX
Vielen Dank für Ihre Anfrage.
Wir werden uns mit Ihnen in Verbindung setzen.